Wichtige Tipps für die optimale Immobilienfinanzierung


Der Kauf der eigenen Immobilie ist für die meisten Menschen die einzige größte Anschaffung in ihrem Leben. Daher sollte die Finanzierung, die zumeist über mehrere Jahrzehnte läuft, auf soliden Beinen stehen.

Wer eine Immobilie kauft sollte idealerweise über ausreichendes Eigenkapital von mindestens 20 Prozent verfügen. Natürlich geht es auch mit weniger Eigenkapital und bei einem sehr guten Einkommen, was aber andererseits wiederum die Finanzierung deutlich verteuert.

Dank der aktuell niedrigen Zinsen können Immobilienkäufer momentan höhere Kreditsummen beantragen als vor einigen Jahren. Dennoch ist es in der Niedrigzinsphase sehr ratsam mit einer höheren Tilgung das Darlehen schneller zu entschulden. Denn je niedriger die Zinsen sind, desto länger dauert bei gleicher prozentualer Anfangstilgung die Entschuldung.

Wer jetzt mehr tilgt kann das Risiko einer steigenden Belastung nach Ablauf der Sollzinsbindung deutlich reduzieren.

Niemand kann momentan sagen wann die Zeit der Niedrigzinsen endet. Wer aus diesen Gründen daher eine langfristige Zinsbindung vereinbart, sollte unbedingt darauf achten, dass das Darlehen bis zum Ablauf der Zinsbindung vollständig getilgt wird.

Alternativ kann auch die Finanzierung kombiniert mit einem Bausparvertrag sehr sinnvoll sein.

Das Ursprungsdarlehen wird nach Ablauf der Zinsbindung durch den zinsgünstigen Bausparvertag abgelöst und vollständig zurückgezahlt.

Die Zinssicherung über einen Bausparvertrag ist für alle Immobilienbesitzer, die ein Immobiliendarlehen abzahlen müssen derzeit besonders lohnend, wenn das Darlehen nach Ablauf der Zinsbindung noch nicht zurückgezahlt werden kann. Dies betrifft aber nur diejenigen Darlehensnehmer bei denen Zinsbindung von heute an noch länger als 5 Jahre ist.

Sofern die Zinsbindung in weniger als 5 Jahren endet, sollten Sie -sofern die Baugeldzinsen wieder steigen- über ein Forward-Darlehen nachdenken.

Nutzen Sie bei der Finanzierung auch die Ihnen zustehenden Fördermöglichkeiten. Mit der staatlichen Wohnriester-Förderung können Sie zum Beispiel die Vorteile von mehreren zehntausend Euro erhalten. Wohnriester lohnt sich nicht nur für Familien mit Kindern sondern auch für Besserverdiener. Bei Wohnriester bestehen keine Einkommensgrenzen.

Auch wenn Sie über ein gutes Einkommen und über Eigenkapital verfügen sollten Sie sich im Vorfeld der Immobiliensuche ausrechnen lassen, wie viel Darlehensmittel Sie im Fall einer Finanzierung bekommen würden. Mit diesen Budgetvorgaben können Sie dann zielgerichtet nach einer geeigneten Immobilie suchen.

Gerne sprechen wir mit Ihnen im Vorfeld über die Ihnen zustehenden Möglichkeiten einer Baufinanzierung und stecken Ihren Budgetrahmen ab. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

#Immobilienfinanzierung #Baufinanzierung #Eigenkapital #Zinsbindung #Bausparen

8 Ansichten
Unsere Anschrift:         
HAUSHYP
Finanzvermittlung GmbH
Blankenfelder Str. 12a
D-16567 Mühlenbecker Land

Copyright © 2020haushyp.de